Denise Henkel Blog Textcloud

Diese Woche war für mich nicht einfach. Ich wurde schon lange nicht mehr so oft persönlich angegriffen, wie in den letzten Tagen. Aber ich habe einen Weg gefunden, damit umzugehen, sodass ich meine Woche auf einer positiven Note enden lassen kann. Als Community Manager bist du oft das Ventil für den Frust deiner Mitglieder. Damit dich das nicht kaputt macht und du diesen wunderbaren Beruf auch weiterhin mit Freude ausüben kannst, lege ich dir folgende Tipps ans Herz:

alex block 588394 unsplash

Bleibe offen und zeige Verständnis

Wenn uns jemand angreift, ist es unsere natürliche Reaktion, in den Verteidigungsmodus zu gehen. Das ist reiner Selbstschutz, hat allerdings zur Folge, dass die Chancen auf gegenseitiges Verständnis reduziert werden. Bleibe also offen, atme erstmal tief durch, akzeptiere die Gefühle der Gegenwehr, die in dir hoch kommen und lasse sie vorbei ziehen. Auf keinen Fall solltest du in diesem Zustand eine Antwort verfassen.

Wenn die erste Aufregung abgeklungen ist, schau genauer hin: Was ist das Motiv für den Angriff? Frage dein Gegenüber nach den Gründen für seine/ihre Aufruhr. Wenn nötig, gehe in den verlangsamten Dialog: Wiederhole das Gesagte in deinen eigenen Worten und lasse dir bestätigen, dass du es richtig verstanden hast. Wenn dein Gegenüber merkt, dass du versuchst zu verstehen, ist der Weg geebnet für die Lösungsfindung.

Sei mitfühlend

Signalisiere deinem Gegenüber, dass du ihn/sie verstehst und ihm/ihr nur Gutes wünscht. Wenn sich herausstellt, dass du seine/ihre Gefühle verletzt hast, dann entschuldige dich aufrichtig. Eine Entschuldigung ist eine Geste des Mitgefühls und sie hat die Macht, augenblicklich die Wogen zu glätten.

Hole dir Energie bei deinen Unterstützern

Sollte die Situation zu festgefahren sein und dich belasten, suche Abstand und umgib dich mit deinen Unterstützern. Nicht, um mit vereinter Kraft dein Gegenüber vom Gegenteil zu überzeugen oder über ihn/sie zu lästern, sondern um deine Energie-Reserven aufzutanken.

Mit der Gewissheit, dass nicht jede Person dir gegenüber so negativ eingestellt ist, bist du eher in der Lage, Verständnis aufzubringen als wenn du dich in die Ecke gedrängt fühlst. Niemand - nicht du und auch keines deiner Community-Mitglieder - sollte zu lange in dieser Ecke sitzen, sonst besteht die Gefahr, dass aus Schock und Trauer Misstrauen und Hass wird. Sobald du dich wieder dazu in der Lage fühlst, reiche deinem Gegenüber die Hand und hole ihn/sie da raus.

Wie gehst du mit Konflikten um?

Mir ist es auf diese Art und Weise gelungen, die Konflikte dieser schwierigen Woche hoffnungsvoll enden zu lassen und ich kann nun entspannter ins Wochenende gehen. Wie gehst du mit Konflikten um? Hast du ähnliche oder ganz andere Methoden? Ich freue mich, wenn du in den Kommentaren deine Erfahrungen mit mir teilst.

Gib auf dich acht und bleib zuversichtlich.

Kommentare powered by CComment